Margareta Seibert – Hülsede

Diplom Sozialpädagog*in und Referent*in für Sozialmanagement

Ich lebe mit meiner Familie seit 2001 in Hülsede. Beruflich war ich in den vergangenen  Jahren als kommunale Fachbereichsleiterin zuständig für Familien, 14 kommunale Kitas, vier Grundschulstandorte, drei Freibäder, Jugendarbeit, Seniorenarbeit und Integration.

Grüne Politik denkt Global und handelt lokal

Ich kandidiere für Bündnis 90 / Die Grünen, weil ich davon überzeugt bin, dass unser Parteiprogramm die besseren Antworten und Lösungen auf die drängenden Fragen der Gegenwart und Zukunft gibt. Grüne Politik steht für ambitionierte Klimapolitik, Chancengleichheit, Geschlechtergerechtigkeit, gesellschaftlichen Zusammenhalt und  Vielfalt in den Lebensentwürfen.

Die Dringlichkeit des Klimawandels und die breite Schere zwischen Arm und Reich fordern die besten  Konzepte, Entschlossenheit, Mut und Tatkraft. Nur die Grünen wollen beim Umbau der Klima- und Energiepolitik soziale Unterschiede explizit berücksichtigen. Sie planen den CO2 Preis mit  Klimadividenden zu kompensieren, bei denen Menschen mit geringem Einkommen mehr Geld zurück bekommen als sie eingezahlt haben.

In meinem Berufsleben als Sozialpädagogin habe ich sehr viel gelernt über unterschiedliche Lebensbedingungen, soziale Ungleichheit und fehlende Chancengleichheit in unserem Land.

Ich möchte deshalb meine Schwerpunkte im Bildungs- und Sozialbereich und in der Familienpolitik setzen.

Familien: Wir stellen Eltern und Kinder in den Mittelpunkt

In unserem wohlhabenden Land ist jedes 5. Kind von Armut bedroht. In vielen Familien reicht das Geld oft nicht aus. Auf Bundesebene arbeiten wir als Partei an existenzsichernder Familienförderung und einer gezielten Förderung von Alleinerziehenden. Attraktive vorausschauende Familien und Bildungspolitik sorgt für  lebendige Ortschaften mit hoher Lebensqualität.

Auf lokaler Ebene machen wir uns stark, dass unsere Ortschaften eine gute  soziale Infrastruktur für alle Generationen bieten.

Unsere Handlungsfelder sind:

  • Vorausschauende Kitabedarfsplanung zur verlässlichen Sicherung des Rechtsanspruchs auf  frühkindlichen Bildung und zur  Verbesserung der Vereinbarung von Familie und Beruf.
  • Kurze Wege für kurze Beine. Dezentrale Einrichtungen an den Siedlungsschwerpunkten verhindern weite Anfahrtswege und erhöhen die Attraktivität unserer Ortschaften für  das Ansiedeln von Familien und verhindern Wegzug.
  • Ökologisch nachhaltig ausgerichtete Einrichtungen unterstützen den gesellschaftlichen Wandel zur Reduzierung der CO Belastungen.

Kinder sind nur so stark wie ihre Chancen

Die Grünen wollen Chancengleichheit für alle Kinder. Dafür brauchen Kinder Zugang zu guter Bildung und Qualität in der Betreuung Die letzte Pisastudie hat unverändert gezeigt, wie stark in Deutschland schulische Leistungen mit der sozialen Herkunft zusammenhängen.

Auf Bundesebene und Landesebene arbeiten wir an einem neuen Bildungs- und Teilhabe- Gesetz  und einer Bildungsoffensive, damit jedes Kind, das Unterstützung braucht, Förderung erhält und Schulen mehr Ressourcen und Personal erhalten.

Auf lokaler Ebene wollen wir:

  • vorausschauende Schulentwicklungsplanung und Schaffung der räumlichen Voraussetzungen  für moderne Unterrichtsgestaltung zur Erhöhung der Bildungsqualität an den Grundschulstandorten.
  • Entwicklung neuer Raumkonzepte für differenzierte inklusive Unterrichtsgestaltung und Vorbereitung der Ganztagsbeschulung (Mensa, Betreuungsräume)
  • Untersuchung der baulichen Beschaffenheit unserer Schulgebäude und Anpassung an klimafördernde Standards
  • Digitalisierung der Schulstandorte
  • Luftfilter zur Sicherung des Unterrichts unter Pandemiebedingungen

Wenn Sie mich wählen möchten, ich kandidiere für Sie auf dem Listenplatz 3 für die Gemeinde Hülsede und auf Listenplatz 3 für die Samtgemeinde Rodenberg.

Verwandte Artikel