Hochwasserschutz – Antrag zur Niederschlags­simulation

Extreme Niederschlagsereignisse werden künftig auch unser Deister-Sünteltal treffen. Seit 25 Jahren wurde und wird bei uns in Teilen der Samtgemeinde viel für den Hochwasserschutz unternommen. Vielerorts funktioniert der Hochwasserschutz auch. Aber nicht unter den Bedingungen, wie wir sie über kurz oder lang erwarten dürfen. Die sogenannten 100-jährigen Niederschlagsdaten, die seit rund 60 Jahren angewendet werden, werden wir künftig um den Faktor 1,3 – 1,7 nach oben anpassen müssen. Eine reine Zeitfrage. Nicht ob, sondern wann ein extremes Niederschlagsereignis unser Tal trifft, ist die Frage. Darum gilt es jetzt, zwei Dinge auf den Weg zu bringen. Erstens müssen wir schauen, dass es in unseren Bächen keine Engpässe gibt, wo sich das Wasser aufstaut. Es muss vielmehr gleichmäßig abfließen können. Zweitens werden wir eine Reihe von weiteren Rückhaltebecken bzw. -poldern errichten müssen, die die „Hochwasserspitze“ abfangen können. Damit dies auch ökonomisch geschieht, bedarf es einer Niederschlagssimulation eine solchen Ereignisses für unser Tal. Hier unser Antrag dazu, den wir am 20.07. eingereicht haben.

Karsten Dohmeyer

Verwandte Artikel